5 EMPFOHLENE RESTAURANTS / NEUHEITEN UND VIELFALT OKTOBER 2017; FRANCISCO BELÍN

.

1

Sensu (Hotel Bahía del Duque, Costa Adeje). Francisco Relea erreicht in seiner Eigenschaft als solider gastronomischer Ideologe mit diesem Raum für Gourmets die Quintessenz eines Grundkonzepts, nämlich das der japanischen Küche, in dem er bereits im Kazán in Santa Cruz de Tenerife erfahren hat, was es bedeutet, den Michelin-Stern zu beurteilen. Holz, verspielte Beleuchtung, harmonische Balance… Feinheit beim gastronomischen Angebot und Service im Saal; die  Innenausstattung stand, wie auch die Wahl des Geschirrs, die aus Japan importierten Fächerelemente und die Anordnung des erstaunlichen Weinkellers unter der Regie von Relea selbst. Neben anderen Delikatessen: Thunfischfilet „Toro“ mit Schnittlauch, Beluga-Kaviar auf Algengrieben zur Begrüßung. Sensu y Robata Degustationsmenüs (kleiner Grill am Tisch). Riesengarnelen Usuzukuri (feiner Schnitt des Krustentiers, Miso, Chili und Saft ihrer Köpfe, Tataki vom Thunfisch mit Yuzu Kosho und Koreander, Uramaki vom hohen Rücken des Simmentaler Rindes, Karotten in Tempura … Keine künstlichen Spiele, sondern Exzellenz in ihrem maximalen Ausdruck.

1 Sensu Nigiri

Adresse: Calle Unterhacing, Costa Adeje. Hotel Bahía del Duque.

Reservierungen: 922 105 968.

2

Gastroguachinche Enyesque (Santa Úrsula). Wenn der Fluss tönt, führt er Wasser,  sagt ein spanisches Sprichwort. Und die Eröffnung dieses gastronomischen Etablissements im Norden der Insel wurde von großen Erwartungen begleitet, nachdem einer der führenden Vertreter der hohen Kochkunst des Schwarzschweins – eine wahre Bastion unter unseren heimischen Produkten – den Start dieses Projekts im vergangenen September angekündigt hatte. Das schöne Restaurant in Santa Ursula öffnete seine Türen für die Tischgäste, die sehnsüchtig darauf gewartet hatten, die Speisekarte auf die Probe zu stellen – ein ganz persönliches Projekt von Luis González und Mingo Pérez. Es liegt auf der Hand, dass, wenn die Solidität an den Kochfeuern bereits zu früheren Zeiten mehr als unter Beweis gestellt wurde, diese brillanten Skizzen niemanden gleichgültig lassen. Das Enyesque tritt bereits jetzt als eine der Attraktionen der gastronomischen Saison auf Teneriffa hervor. Herausragende Beispiele, der Käse mit den gewürzten Tomaten, Linsen von Lanzarote mit ihren Zwiebeln und „Macho“ Essig, sowie das Schwarzschwein mit Kartoffeln und rotem Mojo.

2 Plato Enyesque

Adresse: Carretera provincial Santa Úrsula, nº108.

Reservierungen: 630 554 194.

3

Jaxana (Santa Cruz de Tenerife). Wenn wir im Falle des Enyesque über Solidität sprachen, so fügt die Hauptstadt von Teneriffa ein weiteres hochklassiges Restaurant mit orientalischem Konzept hinzu, das sich unter der Führung des Küchenchefs Ignacio Hernández Almira weit über dem Durchschnitt zeigt. Es handelt sich um eine der Neuheiten zu Beginn der neuen gastronomischen Saison und in kürzester Zeit ist die ausgezeichnete Form eines Küchenchefs zu Tage getreten, der die Erfahrungen einer langen Reise der Suche durch asiatische Länder, insbesondere Thailand, erstklassig umsetzt, obwohl man auch Gerichte aus Kambodscha oder Korea kosten kann. Sehr schönes Konzept mit der Idee, am Tisch zu teilen; das Lokal erregt bei den Gästen durch seine verschiedenen Ambiente hohe Aufmerksamkeit. Tataki vom Rind, Amok von Riesengarnelen, Min pao, Miam kham von roten Garnelen, … Darüber hinaus eine Auswahl an Cocktails mit passenden Häppchen.

3 Jaxana 1

Adresse: Paseo Milicias de Garachico 5, Local Bajo, Santa Cruz de Tenerife.

Reservierungen: 922 894 452.

4

El Lajar de Bello (La Camella, Valle San Lorenzo).  Im Allgemeinen fantastisch ist die sich über die Zeiten erhaltende Küche von Alejandro Bello, die weiter ihren Platz im Inselsüden hat und einen gastronomischen Raum mit sehr angenehmer Atmosphäre bietet; herausragender Service im Saal und eine sehr suggestive Inszenierung der Gerichte. Im Allgemeinen ist eigentlich alles hervorragend; gebratener Schweineschinken als kräftige Vorspeise oder Lachshäppchen. Vielfalt und Feinheit auf der Speisekarte: Rippchen mit Palmenhonig bestrichen oder etwas Anderes: Fisch- und Napfschneckensalat; herausragend die karamellisierten Erdbeeren mit „Macho“- Essig aus den Weinkellern von Bodegas Monje. Sehr interessanter Weinkeller und feine Kombinationen. Der Küchenchef dieses Restaurants im Inselsüden wurde mit dem Regionalpreis für das beste Restaurant der traditionellen Küche 2015 ¡Qué Bueno! Heineken ausgezeichnet.

4 Lajar de Bello (1)

Adresse: Carretera General TF-657.  La Camella, Arona.

Reservierungen 922 720 382

5

La Posada del Pez (San Andrés, Santa Cruz de Tenerife). Carlos Villar, der Chefkoch dieses Restaurants in dem Fischerdorf San Andrés, hat seine Marke unter den bedeutendsten Küchen von Santa Cruz und der gesamten Insel platziert und er hat darüber hinaus auch begonnen, wichtige Änderungen mit der Verpflichtung von Tadashi Tagami vorzunehmen, der bis vor kurzem für die Gerichte des japanischen Restaurants Kazan verantwortlich war, das im Besitz eines Michelin-Sterns und von zwei Sonnen des Repsol-Restaurantführers ist. Tagami hat seine Dienste bereits in dem Restaurant aufgenommen, in dem er orientalisch inspirierte Gerichte zubereitet. Fischgerichte in ihrem höchsten Ausdruck in fein abgestimmten Zubereitungen ist einer der Anreize, die der Tischgast als Referenz dieses gastronomischen Ortes besitzt, der über einen Weinkeller mit herausragenden Tropfen verfügt. Eine wahre kulinarische Bastion in San Andrés, wo Fisch und Meeresfrüchte die höchsten Reize darstellen.

5 Posada del Pez 3

Adresse: Ctra. San Andres-Taganana, 2. San Andrés, Santa Cruz de Tenerife.

Reservierungen: 922 591 948.

Kategorien
Restaurants
Kein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

*

*

 

RELATED