Horatio Nelson

José Antonio Pardellas

Es geschah an einem fernen Tag, dem 25. Juli 1797, als der berühmte englische Admiral Nelson gegen die Verteidigungskräfte der Kanarischen Miliz unter General Antonio Gutierrez eine schwere Niederlage erlitt.

An jenem Tag sichtete eine junge Bäuerin von einem Berg in den Wäldern des Anaga-Gebirges aus eine Flotte britischer Schiffe, die sich der Stadt Santa Cruz de Tenerife näherten. Sofort alarmierte sie die Militärgarnison, die sich angesichts des unerwarteten Angriffs der britischen Flotte zur Verteidigung der Insel bereit machte.

Der Eroberungsversuch wurde von der Artillerie der Festungen und Schutzstellungen der Stadt abgewehrt. Es heißt, dass ein Kanonenschuss der heute historischen Kanone “El Tigre” Nelson im Zuge des Gefechts schwer verletzt habe, der darauf den Rückzug befahl.

Diese Kanonen, sowie Flaggen und Ausrüstungen jener Schlacht kann man heute im Regionalen Militärmuseum von Teneriffa sehen (C / San Isidro, 2. Geöffnet von Montag bis Samstag, von 10 bis 14 Uhr).

Nach der Schlacht sandte General Gutierrez – zusammen mit einer Ladung Wein und Käse der Insel – einen Brief an Nelson, in dem er diesen rühmte und seine Güte pries. Admiral Nelson antwortete ihm mit einem Sendschreiben, in dem er die Tugenden und Ehre des Generals anerkannte und ließ ihm Bier, Wein und Käse aus England zukommen. Auf diese Weise wurde ein Freundschaftsbund zwischen Teneriffa und England geschlossen, der bis heute andauert.

Kategorien
AndereEinige
Kein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

*

*

 

RELATED