Gottesmutter von Candelaria

Jose Antonio Pardellas Casas

“Jungfrau von Candelaria, die Schönste, die Schwarze,

die ihren Mantel von den Gipfeln bis zum Sand ausbreitet”

Es gibt keine Gesangs- oder Folkloregruppe oder Treffen mit Freunden auf einem Fest, auf dem, wenn Gesänge angestimmt werden – wie es hiesig üblich ist, nicht diese Copla gesungen werden würde, die der Schutzpatronin der Kanarischen Inseln, Unserer Lieben Frau der Gottesmutter von Candelaria, gewidmet ist und die ihren Thron auf dem Hochaltar in der Basilika der südlichen Stadt gleichen Namens auf der Insel Teneriffa hat.

Nach geschichtlichen Chroniken soll die Jungfrau Maria im Jahr 1400 zwei Guanchen (Ureinwohner von Teneriffa) erschienen sein und seit jenem fernen Jahr bis heute kommt die Verehrung der im Volksmund “schwarze Jungfrau” genannten Mutter Gottes besonders in den Monaten Februar und August zum Ausdruck, wenn ihr zu Ehren zahlreiche religiöse Zeremonien und Volksfeste gefeiert werden.

Kategorien
AndereReferenzen

RELATED

  • Santa Cruz begrüßt den Sommer

    Willkommen in der Hauptstadt von Teneriffa, im Herzen von Verwaltung, Wirtschaft und Freizeitangebot der Insel. Im Juni begrüßen wir den Sommer, den wir am 23. des Monats mit einem...
  • Stadt der Musik

    Willkommen in der Hauptstadt von Teneriffa, die ein vielfältiges gastronomisches Angebot bietet und in der Sie eine äußerst breite Palette von Geschäften finden: Boutiquen exklusiver internationaler Marken, weltweit bekannte...
  • Kirchen des Inselnordens (I)

    Der Besuch religiöser Stätten ist eine interessante Möglichkeit, das historische, künstlerische und kulturelle Erbe eines Ortes kennenzulernen. Auf dieser Route schlagen wir Ihnen vor, drei Kirchen im Norden von...
  • Aromen alter Tradition

    Santa Cruz und der Frühling verehren sich innig – nicht umsonst setzt sich ihre Beziehung über die zwölf Monate des Jahres hinweg fort. Es ist aber im Mai, wenn...